U13 ist Meister

In Kreis, News, U13, U15-2 by Chris Lorenz0 Comments

Das gemischte Team der U13/U15 konnte sich je in der KL U13w und der KL U15w auf eine der ersten beiden Plätze der Hauptrunde setzen und durfte somit in beiden Ligen in das Final Four.

Diese wurden beide am vergangenen Wochenende ausgetragen. Am Samstag den 13.04. stand man mit der U15-II also in Miesbach 14 Uhr auf dem Feld und musste im Halbfinale gegen den ersten der parallelen Liga antreten. In diesem Fall war es der austragende Verein Miesbach.

Nachdem die Anfangsphase noch sehr ausgeglichen war, schlichen sich immer mehr kleine Fehler in das Spiel von MÜNCHEN BASKET. Der Gegner machte gleich druck am Ball und dadurch wurden zu viele Bälle schon beim Ballvortrag verloren und der Gegner konnte diese Ballgewinne in schnell Punkte umsetzten.
Im Gegenzug stand Miesbach sehr gut in der Verteidigung und die Punkte auf Seiten von MÜNCHEN BASKET mussten gut herausgespielt werden. Auch wenn wir bei Abschlüssen sehr hochprozentig trafen, reichte es leider nicht über die gesamte Spiellänge die schnellen Punkte der hellwachen Gegner zu kompensieren. Schon im dritten Viertel bahnte sich dann die Niederlage an. Dennoch gaben die Mädels um Coach Marius nicht auf und griffen noch einmal an. Ein guter Lauf schöpfte noch mal Hoffnung auf die Chance für das Finale. Doch dann kamen einige Leistungsträger an die Foulgrenze und wurden somit gezwungen auf der Bank Platz zu nehmen.

Wir hatten uns mehr erhofft, hatten wir doch in unserer Liga alle anderen Teams min. einmal schlagen können. Miesbach erwischte die noch müden Münchnerinnen auf dem falschen Fuß.

Nun hieß es für die Mädels der Jahrgänge 2003 und 2002 das Saisonende. Die jüngeren Jahrgänge hatten aber einen Tag später noch mal die Chance eine Meisterschaft zu erreichen.

Sonntag den 14.05. fuhren wir dann in aller Frühe nach Rott am Inn zum Final Four der KL U13w. Das U13 Team glänzte über die Saison mit einer großen Leichtigkeit und war quasi Konkurrenzlos. Der Tabellenzweite Unterhaching durfte im ersten Spiel gegen den Tabellenersten der Parallelliga, dem ASV Rott am Inn, ran. Als Sieger und erster Finalteilnehmer konnte sich Rott locker durchsetzen.
Nun hieß es für unsere Mädels im zweiten Halbfinale gegen eine sehr unerfahrene und junge Mannschaft aus Landshut zu gewinnen. Dies erwies sich als kein Problem um man führte am Anfang mit 18 Punkten unterschied und man konnte erheblich das Tempo heraus und die Leistungsträger auf die Bank nehmen um sie für das Finale zu schonen.

Nun waren wir da, wo wir so gerne hinwollten. Im Finale. Alle waren ruhig, konzentriert und natürlich auch sehr nervös. Zum Glück ging es dem Gegner nicht anders und so war es ein Spiel auf Augenhöhe. Rott spielte hart und wir leider unsauber, sodass wir wie am Vortag Probleme mit der Foulbelastung bekamen.
Der entscheidende Faktor in diesem Spiel waren daher zur Überraschung die Bankspielerinnen welche ausgeschlafen aufs Feld traten und das Spiel sehr schnell machten. Zur Halbzeit stand es 20:14 für unsere Mädels. In der zweiten Halbzeit rannte MÜNCHEN BASKET den Rottern einfach davon. Jeder Ballgewinn wurde in einen Fast Break verwandelt und die Anzeigetafel stieg nur noch auf einer Seite. Anfang/Mitte des vierten Viertel war klar, dass wir es geschafft hatten.
Rott konnte nicht mehr. Sie hatten keine Luft und konnten trotz der 13 Spielerinnen unseren acht Mädels nichts entgegensetzen. Unsere jüngsten Damen spielten sich in Rage und hörten gar nicht mehr auf, sie konnten nur durch die Schlusssirene gestoppt werden und brachen dann von breitem Grinsen in frenetischen Jubel über. Die Anzeige blieb auf 55:26 stehen. Die stolzen Eltern rannten auf das Spielfeld und es wurden lauter Siegesfotos geschossen. Die Mädels hatten ihre tolle Saison mit einer Meisterschaft gekrönt und ihren Müttern das wohl schönste Geschenk zum Muttertag bereitet.
Trainer Marius konnte vor Freunde seine Tränen nicht zurückhalten. Er war so überwältigt von der tollen Leistung und dem riesen Siegeswillen seiner Schützlinge.

Anschließend ging es dann zur Siegesfeier in den Hirschgarten, als man wieder in der Landeshauptstadt war.

Anstrengendes Wochenende mit einem fantastischen Ausgang.

Leave a Comment